Beherrschendes Thema für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2006 war der 21. Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“. Trotz der Konkurrenz zur Fussballweltmeisterschaft wurde dieses Thema gut von Medien aufgenommen. Rolf Neuser, Pressesprecher des BDG, konnte dem Gesamtvorstand belegen, dass allein darüber die Medien in 619 Fällen berichtet haben. Auch die Integrationsbroschüre des BDG „Miteinander leben“ hat zu positiven Berichten in den Massenmedien geführt. Auch die Resonanz aus Kreisen der Politiker auf allen Ebenen hat deutlich gezeigt, dass die Bemühungen der Kleingärtnerorganisationen zur sozialen Integration die verdiente Anerkennung finden. Im Internet haben bis zu 23.000 Besucher pro Monat die Informationen des BDG abgerufen. Die aktuellen Presseverlautbarungen haben die Themen zum Gegenstand: „Bio-Obst und Gemüse wird knapp. Der Kleingarten ist eine Alternative“, Verweis auf die BUGA-Themen „Gesundes Gärtnern“, „Kräutergarten“ etc.

Nicht ohne Stolz konnte der Pressesprecher feststellen, dass an unseren Themen ein überaus großes Medieninteresse besteht und keinerlei negative Berichterstattung erfolgt ist. „Das Image der Kleingärtner hat sich durch die gezielte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BDG erheblich verbessert.“, resümierte Rolf Neuser.