In allen Teilen der Republik dreht sich am Sonntag, den 8. Juni alles um die Lust am Gärtnern. Unter dem Motto "Gesundheit aus dem Garten" feiern 4 Millionen Hobbygärtner in über 15.000 Kleingärtnervereinen den größten Tag der offenen Tür Deutschlands im Grünbereich. Prominenter Schirmherr des bundesweiten Aktionstages ist Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer.

Natürlich, ökologisch, wertvoll - dieses Jahr steht der "Tag des Gartens" ganz im Zeichen gesunder Produkte aus dem eigenen Anbau. Was die starke Nachfrage nach Bio-Produkten im Lebensmittelhandel bereits zeigt, gilt für den eigenen Garten erst recht: Die Deutschen mögen es gesund! Ökologisch angebautes, ungespritztes Obst und Gemüse ist für viele Hobbygärtner heute ein Muss. Doch bei zahlreichen Veranstaltungen am grünen Feiertag geht es um weit mehr. Zum Beispiel um die richtige Anwendung von Heilkräutern bei Krankheiten, chronischen Beschwerden oder sogar als natürliche Kosmetika.

 

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) und der Landesverband Bayrischer Kleingärtner (LBK) läuten den "Tag des Gartens 2008" mit einer Zentralveranstaltung in Neu-Ulm ein. "Worauf sollte ich bei meiner Ernährung achten? Was kann ich anbauen, um mich gesund zu ernähren? Was muss ich tun, damit diese Nahrungsmittel gut heranwachsen?" Diese und viele andere Fragen beantworten namhafte Referenten in Fachvorträgen auf dem Gelände der Bayrischen Landesgartenschau. Gartenfachberater und Pflanzendoktoren stehen während der gesamten Veranstaltung an zahlreichen Informationsständen zur Verfügung.

Hintergrund

Der "Tag des Gartens" wurde 1984 vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde ins Leben gerufen und hat sich als einer der erfolgreichsten Tage der offenene Tür etabliert. Veranstalter sind der BDG, die ihm angeschlossenen Landesverbände sowie die Unterorganisationen auf Bezirks-, Keis- und kommunaler Ebene. Ziel des Festtages ist es, die Bedeutung des (Klein-)Gartens für die Lebensqualität der Menschen, insbesondere im städtischen Raum, zu unterstreichen. Zudem soll einer breiten Öffentlichkeit die Freude am Garten und an der Natur nahe gebracht werden. Traditionell findet der "Tag des Gartens" am zweiten Sonntag im Juni statt, in diesem Jahr bereits zum 20. Mal.