Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau"Betriebsamkeit herrscht derzeit in vielen Kleingärtnervereinen: Die Gartenfreunde bereiten sich vor auf die Endrunde des 22. Bundeswettbewerbs "Gärten im Städtebau", der alle vier Jahre vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung veranstaltet wird. Ausgezeichnet werden die besten Kleingartenanlagen Deutschlands.

Die heiße Phase beginnt am 7. Juni. An diesem Tag bricht eine siebenköpfige Expertenjury zu einer Bus-Reise quer durch Deutschland auf, um alle Anlagen unter die Lupe zu nehmen, die sich für den Bundesentscheid qualifiziert haben. Die Fahrt führt von Amberg bis Rostock, von Castrop-Rauxel bis Cottbus. Schluss ist am 19. Juni in Berlin. 28 Kleingärtnervereine aus 27 Städten und Gemeinden nehmen am Wettbewerb teil.

Mehr Hintergründe und Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs, zu den Teilnehmern, zur Reiseroute und zum Terminplan für die Besichtigung sind auf einer Internetseite speziell für den Bundeswettbewerb unter folgenden Adressen zu finden:

http://www.kleingarten-bundeswettbewerb.de/ bzw.

http://www.gärten-im-städtebau.de