Logo vom Bundeswettbewerb 2010 Gärten im StädtebauZum 22. Mal stellten sich Kleingärtner des ganzen Landes der Jury des Bundeswettbewerbs „Gärten im Städtebau". Bei dem Wettbewerb, den der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung alle vier Jahre ausrichtet, konnten sich 28 Kleingärtnervereine für das Finale qualifizieren. Die Bundesbewertungskommission überzeugte sich auf ihrer 3481 km langen Bereisungstour quer durchs Land vom Facettenreichtum deutscher Kleingärten. Der Wettbewerb zeigte erneut, dass Kleingärtnerinnen und Kleingärtner nicht nur bei der Gartenarbeit zupacken, sondern sich auf vielfältige Weise für ihr Umfeld engagieren. Vorbildliche Integrations- und Sozialprojekte, Naturpädagogikonzepte, attraktive Gemeinschaftseinrichtungen und Grünbereiche für die Öffentlichkeit sowie eine souveräne Fachberatung sind Markenzeichen der Kleingärten im Jahre 2010. Die 28 Finalisten machten beispielhaft deutlich, wie kreativ und tatkräftig sich die 15.000 Kleingärtnervereine in Deutschland für eine lebenswerte Stadt einsetzen. Wer letztlich Gold, Silber oder Bronze errungen hat, entscheidet sich am 16. Oktober im Berliner Palais am Funkturm.

Mehr Infos zur Preisverleihung sowie einen Reisebericht (als Blog) finden Sie unter www.kleingarten-bundeswettbewerb.de.