Die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz sprengt alle Rekorde: Mit weit über drei Millionen Besuchern ist sie die wohl erfolgreichste BUGA, die bisher veranstaltet wurde. Zum Gelingen trugen auch die Kleingärtnerverbände bei. Im Kompetenzzentrum Grün – einer Halle im Ausstellungsteil bei der Festung Ehrenbreitstein – gaben verschiedene, im BDG organisierte Landesverbände kleingärtnerisches Fachwissen zum besten. So vielgestaltig wie das Kleingartenwesen waren auch die Themen der einzelnen Ausstellungsbeiträge. Im Juni hatte sich der Landesverband Westfalen-Lippe der Kleingärtner das Thema „Sinneslust und Kräuterduft" vorgenommen. Es schloss sich der Landesverband Rheinland-Pfalz der Kleingärtner mit dem Ausstellungsmotto „biologisch Gärtnern und Mischkultur" an. Der Landesverband Rheinland bearbeitete im Juli das Thema „Förderung von Nützlingen und Bau von Insektenhotels". Im August war der Landesverband Rheinland-Pfalz nochmals mit dem Thema „biologisch Gärtnern und Mischkultur" vertreten. Im September trat der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern mit der Ausstellung „Rund um die Kartoffel" auf. Den Abschluss bildete im September die Ausstellung des Landesverbandes Hessen mit dem Thema „Nützlinge im Kleingarten". Neben den Infoständen hielten die Kleingärtner im Schulungsraum des Grünen Kompetenzzentrums Fachvorträge zu den am Informationsstand dargestellten Themen. Aussteller und Referenten konnten auf der BUGA eine Vielzahl interessierter Besucher begrüßen.