Das Logo des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V.Zur ersten Sitzung nach dem BDG-Verbandstag traf sich das neu gewählte Präsidium unter Leitung des Präsidenten Dr. Norbert Franke am 14. Oktober in der BDG-Geschäftsstelle in Berlin. Formale Punkte wurden zügig erledigt, sodass genügend Zeit für eine erste inhaltliche Erörterung der Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit des BDG blieb. Die „Leitlinien des Deutschen Städtetages zur nachhaltigen Entwicklung des Kleingartenwesens" wurden zwischenzeitlich vom Deutschen Städtetag verabschiedet. Mit der inhaltlichen Erörterung und Umsetzung in den Vereinen und Verbänden kann nun begonnen werden. Die Gesamtvorstandssitzung des Bundesverbandes am 11. und 12. November bietet kurz nach der Verabschiedung der Leitlinien ein ideales Forum zur Bekanntmachung und ersten Auseinandersetzung mit dem Papier.

Weitere Schwerpunkte der Verbandsarbeit der kommenden Jahre sind u.a. „Tag des Gartens", 3. Kleingärtnerkongress, Bundeswettbewerb 2014 „Gärten im Städtebau", 30 Jahre Bundeskleingartengesetz (2013), die Kleingartenstudie des Verkehrsministeriums zur Entwicklung des Kleingartenwesens in strukturschwachen Regionen und die konzeptionelle und mediale Begleitung der vom Verbandstag beschlossenen Aktion „5000 neue Fachberater bis 2015". Die Bildungsarbeit für Multiplikatoren aus den Vereinen und Verbänden ist dem BDG ein wichtiges Anliegen. Mit den bewährten Seminaren auf Bundesebene, der „Grünen Schriftenreihe" und Beiträgen in der Mitgliederzeitschrift „Der Fachberater" zu Themen wie Vereins- und Pachtrecht, Vereinsmanagement, kleingärtnerische Fachberatung und der Vorstellung von Projekten in Kleingartenanlagen ist der BDG nah dran am aktuellen Geschehen.