Zu einem Polittalk trafen sich BDG-Präsident Dr. Norbert Franke und BDG-Vizepräsident Peter Paschke mit Reinhold Sendker, Bundestagsabgeordneter und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Dezember 2011 in Berlin.

Bei dem Treffen wies Sendker auf die soziale und ökologische Bedeutung des Kleingartenwesens hin und sicherte zu, sich auch zukünftig für den Bestand des Bundeskleingartengesetzes mit seinen Regelungen zum Kündigungsschutz und zur Pachtpreisbindung einzusetzen. Sendker betonte, es gebe keinen Grund, das Bundeskleingartengesetz zu novellieren, da es als Schutzgesetz in seiner gegenwärtigen Form einer Million Kleingärtnerfamilien ein „Stück Grün vor der Haustür“ erhält und zur Lebensqualität der Menschen beiträgt.

Das Bundeskleingartengesetz lege die Grundvoraussetzungen zur kleingärtnerischen Nutzung und zur Erholung auf einer Kleingartenparzelle fest. Innerhalb dieses Rahmens böten sich den Gartenfreunden und Gartenfreundinnen vielfältige kreative Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.