Verband

Inmitten einer Blumenwiese steht ein kleines Mädchen mit weißem Shirt und gießt mit einer großen gelben Gießkanne die Blumen.Welches Kind buddelt nicht gerne in der Erde, spielt mit Wasser und beobachtet Tiere? Der Garten bietet das perfekte Potential für Kinder, um Zeit an der frischen Luft zu verbringen, zu spielen und dabei noch etwas zu lernen.

Hartmut Brinkmann bei seiner Festrede am 24.09.2016 anläßlich des LV-Tages in HannoverFestrede von Hartmut Brinkmann beim Verbandstag des Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde e.V. am 24. September 2016 im Saal des Bezirksverbandes Hannover der Kleingärtner.

„Die Gartenfreunde, die Kleingärtner gibt es gar nicht.“

Wir alle haben es ja oft genug zu lesen bekommen: Kleingärtner sind kleine Geister, beschränkt auf ihre Parzelle und auch sonst, eingeengt durch ihren Gartenzaun, Gartenzwergfetischisten, Blaukornverschwender, die schneiden ihre Rasenkanten mit der Nagelschere – Sie kennen doch alle Vorurteile und Fehlurteile.

Damit sind wir Kleingärtner übrigens in guter Gesellschaft. Die Politiker sind alle korrupt und unfähig, die in der Verwaltung sind alle schwerfällig und in Bürokratie erstarrt. Journalisten sind alle Lügner. Kleingärtner sind altmodisch, piefig und miefig und spießig, Spießer in Grün.

Nein, das ist doch alles Unfug, wer wollte denn so Viele in gleicher Weise charakterisieren können. Bundesweit gehören zwei bis drei Millionen Menschen zu einer Million Kleingärten.
Im Landesverband Braunschweig leben viele tausend Familien und Einzelmenschen in und mit ihrem Kleingarten, und die sind so unterschiedlich und vielfältig wie das gesamte Leben.

Die Verantwortlichen in der Kleingartenbewegung sind zumeist gestandene Frauen und Männer, die wissen, wovon sie reden. Die kümmern sich um gesundes Grün und lebendige Böden in unseren Städten und Gemeinden. Die denken nicht nur eigennützig an ihr lieb gewordenes Hobby, die sehen über den Gartenzaun hinaus auf unser Gemeinwesen, für das sie mitverantwortlich sind. Die arbeiten geduldig in die Zukunft hinein, wie das jeder gute Gärtner tun muss, wenn er ernten will. Für die sind Integration und Inklusion, Nachhaltigkeit und andere Begriffe aus der politischen Streitlandschaft keine Fremdwörter, sondern längst gelebte Wirklichkeit. Für Stadträte und Gemeinderäte, für Kreistage, für den Landtag, für die Verwaltungen auf allen Ebenen sind die Vertreter der organisierten Kleingärtner seriöse Verhandlungspartner, auf die sie hören sollten.

Josef Deutschmann war 50 Jahre ehrenamtlich für das Kleingartenwesen tätigMathias Meurer kandidierte nicht mehr für eine weitere AmtszeitZum Schluss der Festveranstaltung des Landesverbandstages wurden zwei langjährig für die Organisation tätige Gartenfreunde verabschiedet, die nicht wieder für ein Amt kandidieren.

Josef Deutschmann war 50 Jahre ehrenamtlich für die Organisation tätig. Als Kassierer im KGV Sonniges Land und im Bezirksverband Wendentor sowie 30 Jahre als Revisor im Landesverband. Ihm wurde das Ehrengeschenk des Bundesverbandes überreicht.

Auch die Amtszeit von Mathias Meurer ging am 24.09. zu Ende. Von 1979 bis 2002 war er Geschäftsführer des Landesverbandes und anschließend stellvertretender Vorsitzender. Daneben war er von 1985 bis 1988 Revisor beim BDG und anschließend bis 2011 als Schatzmeister für die Finanzen des Bundesverbandes verantwortlich. Mathias Meurer hat alle Ehrungen des Landesverbandes erhalten, wurde 2003 mit der goldenen Nadel des BDG ausgezeichnet und 2011 zum Ehrenmitglied des BDG ernannt. Die Delegierten des Landesverbandstages ernannten ihn in der anschließenden Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenmitglied des Landesverbandes.

hannes 2Hallo Kinder, ich, Hannes, kenne mich in der Natur sehr gut aus. Schließlich komme ich beim Tunnelbau viel herum. Auch bei meiner Arbeit im Lehrgarten des Landesverbandes lerne ich vieles von den Zweibeinern, dass macht richtig Spaß.

Mich freut es besonders wenn die Kinder mit großen Augen den Garten betrachten. Dann schaue ich gerne ihnen über die Schultern und beantworte dabei ihre vielen Fragen. Einige davon möchte ich an dieser Stelle veröffentlichen.

Hierfür bedanke ich mich auch bei den Leuten in der Geschäftsstelle des Landesverbandes sowie Sylvia Koppermann, die mir beim Schreiben und Veröffentlichen behilflich sind. Denn auch wenn ich gut buddeln kann und mein Wissen sehr gern teile, so kann ich aufgrund meiner schaufelartig geformten Händen nicht gut schreiben.

Wenn auch Ihr Fragen über Garten oder der Natur habt, dann könnt Ihr mir diese an folgende Email-Adresse schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

=> Hier gelangt Ihr zu den Fragen, die ich schon beantwortet habe.

Das Projektlogo von TerraPreta zeigt das Wort Terra in dunkelbraunem Farbton, das Wort Preta in hellem Grünton, wobei der obere T-Strich sich aus zwei Blütenblättern zusammensetzt. Unter den beiden Wörten ist ein dunkelbrauner schmaler rechteckiger Kasten, wo "in Niedersachsen" geschrieben steht.Vielen Hobbygärtnern ist es wichtig, möglichst schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen und Torferden und künstliche Dünger zu meiden. Ein Weg, umwelt- und klimafreundlich für gutes Wachstum zu sorgen und zum Humusaufbau beizutragen, ist die Nutzung von Terra Preta, portugiesisch für "schwarze Erde". Terra Preta ist eine alte Kulturtechnik der Naturvölker im Amazonasbecken. Dieses Wissen soll nun auch in den modernen Industrieländern Anwendung finden und durch seine Vorteile als Torfersatzstoff und Mineraldüngersubstituent fungieren. Um die Vorteile von Terra Preta einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, hat der BUND-Landesverband Niedersachsen, unter Förderung der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung, ein landesweites Projekt ins Leben gerufen.

Mit mittlerweile 22 Kooperationspartnern baut das Projekt "Terra Preta in Niedersachsen" auf 15 Versuchsflächen verschiedene Gemüse an und führt Informationsveranstaltungen und Workshops durch. So können Besucher erleben, wie gut das Gemüse auf Terra-Preta-Erden wächst und Inspirationen für die eigene Umsetzung im Garten mit nach Hause nehmen. Ab 2016 ist diese Möglichkeit auch im Lehr- und Versuchsgarten des Landesverbands Braunschweig der Gartenfreunde e. V. gegeben.

Die Logos vom BUND und von der Bingo UmweltstiftungWeitere Informationen über das Projekt und die Terra Preta finden Sie unter: www.bund-niedersachsen.de/terrapreta

Ansprechpartnerin

Projektkoordinatorin
Dr. Mona Gharib
Goebenstr. 3a
30161 Hannover
Tel. (0511) 965 69-34
Fax (0511) 66 25 36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lara Schmidt
Goebenstr. 3a
30161 Hannover
Tel. (0511) 965 69-76
Fax (0511) 66 25 36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.