Arne (6 Jahre) fragt: „Wie lange gibt es in Deutschland schon Kartoffeln?“

In einer Kiste liegen mehrere geerntete Kartoffeln. Die Kartoffeln sind braungold-farbig und weisen eine unterschiedliche Größe auf.Gerntete Kartoffeln der Sorte "Gloria"Lieber Arne,

die Kartoffel stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde von Expeditionsreisen mitgebracht. Meist nimmt man an, dass König Friedrich II, um das Jahr 1745 eingeführt hat. Das stimmt allerdings nicht wirklich. König Friedrich II hat lediglich dafür gesorgt, dass die Kartoffel bekannter wurde, denn vor allem ärmeren Menschen sollte sie als Nahrungsmittel dienen.

Es gibt Überlieferungen, nach denen bereits um 1647 von Bauern des Ortes Pilgramsreuth, in der Nähe der Stadt Hof, Kartoffeln auf Äckern angebaut worden sein sollen. Es ist also davon auszugehen, dass die Kartoffel irgendwann, Anfang des 17. Jahrhunderts, auch nach Deutschland kam, nur eben noch nicht so bekannt wurde, weil die Menschen diesem noch fremden Nahrungsmittel skeptisch gegenüber standen.