Der Herbst geht zu Ende und viele Gartenfreunde haben ihren Garten bereits „winterfest" gemacht. Solange es keine längere Frostperiode gegeben hat, der Boden also offen ist, kann man immer noch Stauden und Gehölze pflanzen. Jetzt fallen keine wichtigen Arbeiten im Garten mehr an und man kann in aller Ruhe über eine Bepflanzung nachdenken. Wie wäre es denn mit immergrünen Pflanzen? Es gibt „Immergrüne" für fast alle Gartenbereiche. Angefangen mit Gewürzkräutern wie dem Gewürzsalbei: Es gibt ihn mit silbergrauen, violett-roten oder auch panaschierten Blättern. Auch der Lavendel behält über Winter seine Blätter, genauso wie der Deutsche Thymian, der aufrecht wächst, oder der Sandthymian, mit grünen oder auch panaschierten Blättern. Der Ysop, ein nicht so bekanntes Gewürzkraut, behält im Winter auch seine Blätter. Die hier genannten Gewürzkräuter gehören zu den Halbsträuchern, denn ihre Stängel sind an der Basis verholzt. Da sie aus dem Mittelmeerraum kommen, benötigen sie einen sonnigen Standort.

Immergruene PflanzenImmergrüne Pflanzen

Was um diese Zeit noch sehr ziert, sind die Rosetten der Hauswurz, eine sehr genügsame Steingartenpflanze, deren Blattrosetten in dichten Polstern wachsen. Die Pflanze kommt mit extrem trockenen Standorten zurecht und wächst deshalb sogar in Mauerfugen, auf Dächern und in Trögen. Die Rosetten gibt es in den unterschiedlichsten Größen und in sehr vielen Farben, von Rot über Grün bis Blaugrün. Manche grüne Blätter haben rote Spitzen, andere sind behaart, wie die der Spinnweben-Hauswurz. Alle Hauswurz-Arten haben im Sommer sehr schöne Blüten und bevorzugen einen sonnigen Standort. Viele Steingartenpflanzen sind im Winter grün, z. B. Felsensteinkraut, Gänsekresse, Grasnelke, Blaukissen und Silberwurz. Eine sehr aparte Steingartenpflanze ist die Walzenförmige Wolfsmilch.

Auch unter den Moorbeetpflanzen gibt es Immergrüne: Zurzeit wird Schneeheide mit weißen, rosa oder violetten Blüten angeboten. Doch auch die Besenheide und die Irische Glockenheide sind wintergrün.

Wer einen schattigen Garten hat, kann aus einer ganzen Reihe von immergrünen Pflanzen auswählen. Am bekanntesten ist das Immergrün, ein schöner Bodendecker, der in schattigen Bereichen unter Gehölzen schnell den Boden begrünt und ab April mit schönen Blüten in hellblau, violett und weiß aufwartet. Auch der Ysander oder das Schattengrün bedeckt sehr schnell schattige Bereiche mit einem dichten immergrünen Teppich. Genauso die Waldsteinie, die im Frühling leuchtend gelb blüht, und der Schattensteinbrech, der auch Porzellanblümchen genannt wird und im Frühsommer sehr filigrane rosarote Blütenstände ausbildet. Eine Pflanze mit größeren Blättern ist die Bergenie, im Sommer rosa oder lila blühend. Kombiniert mit feinblättrigen Farnen oder Gräsern wirkt diese Pflanze auch im Winter sehr schön. Die weniger bekannte Elfenblume ist eine sehr attraktive Schattenpflanze, deren Laub sich im Herbst rot oder bronzefarben verfärbt. Sie blüht im Frühling mit Blüten in lockeren Rispen in rot, gelb oder weiß.

Die aufgeführten Pflanzen sind im gut sortierten Gartenfachhandel das ganze Jahr über erhältlich.

 

Claudia Heger