Mai

Sommerblumen

Endlich ist der Frühling da und man beobachtet ein seltsames Völkchen, das sich vorwiegend in gebückter Haltung in Haus- und Kleingärten aufhält und nun wieder seiner Leidenschaft frönen kann: der Gärtnerei. „Jetzt geht es endlich wieder los!“. Doch jeder Gärtner, ob aus Leidenschaft oder Berufung, denkt jetzt schon an den Sommer und überlegt, wie der Garten in diesem Jahr aussehen kann. Um ihn jedes Jahr etwas anders aussehen zu lassen, gibt es Sommerblumen. Sie haben eine kurze Entwicklungszeit und können jedes Jahr neu herangezogen werden. Also kann man auch in jedem Jahr die Farbe wechseln. Im letzten Jahr war der Garten in kräftigen Blau- oder Gelbtönen gestaltet, in diesem Jahr wird er Pastell in Weiß, Rosa und hellem Violett - der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Außerdem ist die Anzucht und Pflege von einjährigen Sommerblumen meist unkompliziert: Die beste Voraussetzung dafür ist die Auswahl von Sorten, die direkt ins Freiland gesät werden können. Jetzt im April sind es die Bauerngartenklassiker wie Fuchsschwanz, Ringelblume, Kornblume, Mandelröschen, Sommerrittersporn, Kalifornischer Mohn, Sonnenblume, Schleifenblume, Duftwicke, Cosmea, Zinnie oder Jungfer im Grünen. All diese Sorten sind schon für wenig Geld erhältlich und erfreuen den ganzen Sommer lang mit ihrer Blüte. Und wenn man sie zur Reife kommen lässt, säen sich viele von selbst aus und kommen im nächsten Jahr wieder.