Amerikanischer Stachelbeermehltau: Der Echte Mehltau zeigt sich zunächst an den Triebspitzen. Die Blätter sind von einem weißen, mehligen Belag überzogen. Später infiziert der Pilz auch die Früchte, die sich ebenfalls zunächst mehlig weiß verfärben, im Laufe der Zeit aber zunehmend verbräunen und somit letztendlich nicht mehr verwertbar sind. Die Triebspitzen können durch den Mehltaubefall zusätzlich leicht gestaucht sein.

Details unter www.kleingarten-bund.de/fachthemen/details.php?cat=5202&action=showArticle&articleNr=2216