Publikationen

pdfLeitlinien des Deutschen Städtetages zur nachhaltigen Entwicklung des Kleingartenwesens (76 KB, 13.09.2011)

Die Leitlinien des Deutschen Städtetages zur Nachhaltigkeit in der KleingartenentwicklungDas Präsidium des Deutschen Städtetages hat sich in seiner 385. Sitzung am 13. September 2011 in Konstanz eingehend mit der Thematik "Entwicklung des Kleingartenwesens" beschäftigt und dazu folgenden Beschluss gefasst:

1. Das Präsidium des Deutschen Städtetages betont angesichts des Klimawandels die Bedeutung der Kleingärten für einen sozialen und ökologischen Städtebau unter dem Leitbild der kompakten Stadt mit Nutzungsmischung und nimmt die dazu von der Hauptgeschäftsstelle vorgelegten Leitlinien für eine nachhaltige Entwicklung des Kleingartenwesens zustimmend zur Kenntnis.

2. Das Präsidium empfiehlt den Mitgliedsstädten, die Leitlinien als Arbeitsgrundlage zu diesem Themenfeld zu nutzen.

3. Das Präsidium empfiehlt dem Bund Deutscher Gartenfreunde (BDG) die Übernahme der Leitlinien für seine Verbandstätigkeit.

4. Das Präsidium beauftragt den Arbeitskreis Kleingartenwesen des Deutschen Städtetages, die Anwendung der Leitlinien fortlaufend zu analysieren und die Leitlinien bei Bedarf fortzuschreiben.

pdfBewältigung der Leerstandsproblematik (2.32 MB)

bew leerstandBewältigung der Leerstandsproblematik in Kleingartenanlagen in strukturschwachen Regionen

Ein Projekt des Forschungsprogramms „Allgemeine Ressortforschung“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) betreut vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Forschungen, Heft 158, Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin 2013